Gesamtübung am 26. August

Die Übungsanahme war der Brand eines alten Stallungsgebäudes. Zwölf Mann rückten zur „Brandbekämpfung“ aus. Mit dem TLF wurde vom Hydrant Wiesinger Hannes das Wohngebäude geschützt und mit dem LFA vom Bach aus mit zwei Rohren der Löschangriff durchgeführt. Im Anschluss wurde bei Bier und Würstel noch alles ausführlich nachbesprochen.

 

Bewerbe 2016

Bewerbe und Feuerwehrtag 2016

Spät aber doch, mein Bericht über die Wettkämpfe.

Den Anfang machte am 18. Juni der Leistungsbewerb in Eichhorn. Beim Bewerb am Samstag war unsere Wettkampfgruppe, mit Ersatzmann Herbert (ich war poltern …) in Bronze und Silber am Start. Das Ergebnis war auch recht gut, wenn man bedenkt das wir in Silber zwei Rookies dabei hatten (372 Punkte in Bronze und 345 Punkte in Silber).

Am Sonntag hieß es für Ronald, Josef, Herbert und mich nach einer kurzen Nacht früh aufstehen. Der Feuerwehrtag stand am Programm. Nach der Feldmesse am Bewerbsplatz und einigen Ansprachen gab’s die Ehrungen. Auch für Herbert und Josef bekamen eine. Herbert für seine Tätigkeit als Sachbearbeiter im Abschnitt und Josef bekam die Verdienstmedaile 2. Klasse für seine Tätigkeit als Verwalter der FF-Erdpreß (immerhin schon im dritten Kommando).

Eine Woche später am 25. Juni ging’s beim Bewerb des Abschnitt’s Gänserndorf in Kollnbrunn, diesmal mit meiner Wenigkeit, weiter. Wir waren wieder in Bronze und Silber dabei und schafften es auch diesmal ohne Probleme und mit fast ohne Fehler durchzukommen. Das Ergebniss: In Bronze mit 370 Punkten und Silber mit 366 Punkten. Im Anschluss an die Siegerehrung wurde noch eine Weile in Kollnbrunn gefeiert bevor wir noch einen Abstecher beim FF-Fest in Niedersulz machten.

Von 1. bis 3.Juli war endlich das Highlight des Wettkampfjahres: der Landesbewerb in Zistersdorf. Wir waren schon am Freitag bei Sommerlichen Temperaturen drann. Was uns in Bronze obwohl (oder weil?) ich die Gruppe ein paar Tage zuvor noch ein wenig umgestellt habe, recht gut gelang. Die Zeit war mit 53 Sekunden recht gut nur die 20 Fehlerpunkte trübten das Ergebnis ein wenig. Nach dem Staffellauf und einer kleinen Stärkung ging’s mit Silber weiter. Nachdem Aufgeräumt und „nicht ganz optimal“ gezogen war (müssen wir üben) ging es auch schon los und 81 Sekunden und ein paar Fehler später konnten wir auch diese Übung mit 331 Punkten positiv abschließen. Als alles erledigt war ging‘s ins Festzelt um eine Stärkung. Anschließend wurde im Zelt bei super Stimmung mit den Mostlandstürmern gefeiert. Nach einem kurzen Abstecher ins Diskozelt war die heurige Wettkampfsaison auch schon wieder vorbei.

Am Sonntag waren noch einige von uns im Ehrenzug bei der „Feld“Messe, die wegen des Wetters in die Kirche verlegt wurde, und als Ordner bei der Siegerehrung im Einsatz. Der Rest der Gruppe wartete in ihrem Marschblock auf unsere Urkunden und die Abzeichen unserer beiden neuen Silbernen. Gratulation.