Gefahrlos durch den Advent

Folgende Punkte sollten beachtet werden:

*Besonders elektrische Lichterketten bergen mehr Gefahren in sich, als vielen bewußt ist. Wichtig ist, dass die Lichterketten mit dem sogenannten CE-Zeichen oder VDE-Zeichen versehen sind. Bei Außenlichterketten darf die Kennzeichnung "IP 44" nicht fehlen. Somit sollten auch elektrische Lichterketten niemals unbeobachtet eingeschaltet bleiben. Hier gilt: Wenn man Haus oder Wohnung verlässt oder sich zum Schlafen legt, die Leuchtkörper immer strikt vom Netz trennen und die Stecker herausziehen.

* Stellen Sie Kerzen, den Adventskranz oder das Adventsgesteck stets auf nicht brennbare Unterlagen (zum Beispiel große Keramikteller) und immer in ausreichendem Sicherheitsabstand zu leicht brennbaren Materialien wie Vorhängen und Gardinen auf.

* Lassen Sie Kerzen auf Adventskränzen, Adventsgestecken oder Weihnachtsbäumen nie unbeaufsichtigt brennen und nie bis zum Kerzenhalter abbrennen.

* Auch Adventskränze trocknen aus und können explosionsartig abbrennen. Halten Sie deshalb Adventskränze feucht, zum Beispiel durch regelmäßiges Besprühen mit Wasser.

* Verwenden Sie möglichst frische Weihnachtsbäume und stellen Sie diese in geeigneten wasserbefüllbaren Ständern auf.

* Wenn Sie Kleinkinder oder Haustiere haben, sollten Sie den Weihnachtsbaum zusätzlich gegen Umfallen sichern, zum Beispiel durch eine Abspannung an der Decke.

 

Wenn es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einem Brand kommt, gehen Sie kein Risiko ein. Versuchen Sie, das Feuer möglichst schnell zu löschen; sollte dies nicht sofort gelingen, behalten Sie die Ruhe und
-schließen Sie beim Verlassen des Raumes möglichst die Tür hinter sich,
-verlassen Sie die Wohnung und warnen Sie Ihre Mitbewohner,
-rufen Sie sofort die Feuerwehr unter der Notrufnummer 122.